Detektiv-Verbände in Deutschland

„Do you know that…“

Die deutschen Detektiv-Verbände in der Bundesrepublik Deutschland.

Die nachfolgenden von uns aufgeführten deutschen Berufsverbände für Privatdetektive und Privatermittler haben eine gemeinsame Berufsordnung für Detektive und Detekteien erarbeitet.

Detektiv-Verbände:

  • DDV e.V. – Deutscher-Detektiv-Verband e.V. (Fachverband für private Ermittler in der Wirtschaft)
  • In den 1960 Jahren wurde der „Deutsche-Detektiv-Verband e.V.“ gegründet. Der Verband hat zum jetzigen Zeitpunkt acht Mitglieder und fünf korrespondierende Mitglieder.

  • BDD e.V. – Bundesverband Deutscher Detektive e.V. (Seit 1950 im Dienste der Wahrheitsfindung)
  • 1950 als „Bund Deutscher Detektive“ gegründet erfolgte 1983 ein Zusammenschluss mit „Zentralverband der Auskunfteien und Detekteien (ZV)“ woraus dann der heutige „Bundesverband Deutscher Detektive e.V.“ entstand. Momentan befinden sich laut Internet 128 Nationale und Internationale Detektiv-Mitglieder im Verband.

  • VPE e.V. – Verband Privater Ermittlungs- und Sicherheitsdienste e.V.
  • Der VPE e.V. wurde im Jahr 1989 im Vereinsregister von Stuttgart eingetragen. Im „Verband Privater Ermittlungs- und Sicherheitsdienste e.V.“ sind laut Internetpräsenz sieben Mitglieder und ein Ehrenmitglied vertreten.

  • BID e.V. – Bund Internationaler Detektive e.V.
  • Der BID e.V. wurde im Jahr 1960 gegründet. Die Mitgliederzahlen des Verbandes „Bund Internationaler Detektive e.V.“ betragen laut derzeitigem Stand der  Verbandswebseite 119 Mitglieder.

Damit sind die die ältesten Deutschen Detektiv-Verbände seit den 1950 – 1960 in der Bundesrepublik vertreten. Die detektivischen Fachverbände nehmen eine regelmäßige Qualifizierung Ihrer Detektiv-Mitglieder vor um eine einheitliche seriöse Arbeitsweise unter Einhaltung der „Berufsordnung für Detektive“ anzustreben.

Detektiv-Verbände in Deutschland

Detektiv-Verbände in Deutschland

Die Detektiv-Verbände DDV e.V. und der BID e.V.  . versuchten im Jahr 2000 durch den sogenannten „Wartburgkreis“ mit dem BDD e.V. einen Zusammenschluss aller Detektiv-Verbände. Dieser Versuch der Fusion der Detektiv-Verbände im Jahr 2002 scheiterte.

Jeder dieser kurz vorgestellten Detektiv-Verbände und deren darin vertretenden Detektive und Detekteien erkennt die „Berufsordnung für Detektive und Ermittler“ als Arbeitsgrundlage an.

In der Bundesrepublik Deutschland gibt es mehr Detekteien und Detektive als jene die sich in den jeweiligen Detektiv-Verbänden befinden. Es besteht für die Privatermittler keine Pflicht und kein Zwang einem der Detektiv-Verbände beizutreten.

Fazit:

Detektiv-Verbände sind bestrebt die Qualifizierung der Branche betreffend regelmäßig zu verbessern und hervorzuheben. Leider ist die Fusion seitens der Detektiv-Verbände gescheitert,  welche für die Stärkung und Einheitlichkeit, die Außenwirkung betreffend, bestimmt von Vorteil gewesen wäre.

Weitere Artikel die Sie auch interessieren könnten:

Detektive für KMU – kleine und mittlere Unternehmen

Detektive im Einsatz – ermitteln und beobachten

8

Kommentare

  1. Insider  August 18, 2012

    Dieser Beitrag beinhaltet wieder nur ein ganz geringes Maß an Halbwissen mit unsäglichen Halbwahrheiten! Der jetzige BDD wurde NICHT 1950 gegründet sondern ERST am 07.05.1983; genau einen Tag (06.05.1983) später, NACHDEM jeweils der (Alt)BDD und der ZV am 06.05.1983 LIQUIDIERT und AUFGELÖST wurde. Daher ist das Gründungsdatum 07.05.1983 und NICHT 1950!! Ebenso die Behauptungen zum DDV – selbst den Ehrenmitgliedern RM und RB und LS und JH ist zur Existenz eines DDV nichts bekannt! usw. usw. Wenn man nicht im Thema steckt und keine Ahnung hat, ist es zweckdienlicher sich dezent bedeckt zu halten, als derartigen Unsinn zu verbreiten.

    antworten
  2. Uwe Mueller  August 18, 2012

    Anonymität ist die perfekte Grundlage um unsachliche Kommentare zu bloggen.

    Als Insider kann man sich häufig nur von innen bis zum selbstdefinierten Tellerrand schauen und erklärt dann auch, dass die Welt eine Scheibe ist. Insider sollte sich an Herrn Heim wenden, der zu den wenigen kompetenten und tatsächlich engagierten Detektiven gehört. Die Branche wird nicht von Außen, sondern von der Unfähigkeit der Erneuerung allmählich in die Bedeutungslosigkeit geschickt. Lesen Sie die Branchenzeitungen aus den 50iger Jahren und Sie sehen, dass der Fortschritt offensichtlich Stillstand heißt.

    antworten
  3. Jörg Peters  August 24, 2012

    Sorry, es gibt leider keine richtigen Detektivverband. Zersplitterung, und die Vertretung von nicht einmal 30 % der Detektive. Funktionäre, die Verbände als Marketingsprunkbrett sehen, sind keine Seltenheit und eine echte Vorwärtsentwicklung wird nicht wahrgenommen. Richtige Typen, wie Dessau sind nicht mehr zu finden.

    antworten
  4. Jörg Peters  August 24, 2012

    Anmerkung: Man sollte doch die Verbände, wenn nicht alphabetisch, dann schon nach Ihrer Größe sortieren. Mit zehn Mitgliedern sollte der DDV eher als kleiner Interessenverband eingeordnet werden. Der VPE rangiert auch als Regionlverband an hinterer Stelle und es bleiben nur noch der Rolls Royce BDD und der BID mit Wachsumspotential. Warum haben sich solche prominenten und fachlich versierten Kollegen wie Manfred Lotze in den Hintergrund begeben. Hier wurden Chancen vertan.

    antworten
    • diedetektei  August 24, 2012

      Hallo Jörg, bei der Gliederung der Verbände haben wir willkürlich gehandelt. Es ist aber ein guter Einwand welchen wir bei den nächsten Beiträgen berücksichtigen werden.

      antworten
  5. gold account  September 7, 2012

    Private Auftraggeber schalten Privatdetektive meist für Ermittlungen in Partnerschafts -, Sorgerechts -, Erbschafts -, Unterhalts – oder anderen Familienangelegenheiten ein, also in zivilrechtlichen Angelegenheiten.

    antworten
  6. mercadeo internet  September 15, 2012

    n ihrer derzeit gültigen Form sowie die geltendene Regeln der freien Markt-wirtschaft zugrunde gelegt. Obwohl die Berufsordnung ursprünglich für die Mitglieder der genannten Berufsverbände verbindlich ist, wurde sie so ange-legt, daß sie als „Berufsordnung für Detektive in der Bundesrepublik Deutschland“ allgemein Anwendung finden soll.

    antworten
  7. silver account  September 23, 2012

    Der Berufsverband Bayerischer Detektive e.V. erkennt nur den als Berufsdetektiv an, der durch einen ordnungsgemäßen Lehrgang mit vorgeschriebenen Prüfungen seine Zugehörigkeit zum Detektivberuf nachweisen kann oder der durch entsprechende Vorbildung, Kenntnisse als Detektiv vorweisen kann. Die Eingliederung der Gehilfen, Lehrlinge und Schüler erfolgt gemeinsam mit den Berufsdetektiven im allgemeinen Berufsaufbau.

    antworten

Schreibe einen Kommentar