Fremdgänger in Berlin Steglitz entlarvt

Ein Fremdgänger im Stadtbezirk Berlin Steglitz entlarvt

Do you know that…

Was kann man als fremdgehen bezeichnen?

Diese Frage muss jeder für sich selbst beantworten. Was der eine als fremdgehen bezeichnet, empfindet ein anderer als natürlich und problemlos in einer Beziehung bzw. Partnerschaft. So stellt beispielsweise eine tägliche Begrüßung unter Kollegen auf Arbeit, in Form einer Umarmung und in Verbindung mit einem Wangenkuss, für den einen schon fremdgehen dar, während es für den anderen eine ganz normale Alltagshandlung widerspiegelt. Ein Seitensprung hingegen, also eine vorübergehende sexuelle Beziehung mit einem anderen Menschen während einer Partnerschaft, wird in der Regel von den meisten Menschen als fremdgehen bezeichnet und auch als solches empfunden.

Was tun bei dem Verdacht auf fremdgehen in der Partnerschaft? (siehe Video)


Was überwiegt Fremdgängerin oder Fremdgänger?

Diese Frage bekommen wir in unserer Detektei regelmäßig gestellt. Aus unseren Erfahrungen heraus können wir sagen, das sich Fremdgängerinnen / Fremdgänger durch alle sozialen Schichten sowie durch alle Altersgruppen ziehen und es sich die Waage hält ob es sich um eine Fremdgängerin oder einen Fremdgänger handelt.

In unserem Fall „Fremdgänger in Berlin Steglitz entlarvt“ wandte sich unsere Mandantin an uns um Ihre eindeutigen Verdachtsmomente für sich bestätigt zu wissen. Ihr Mann gab an eine berufliche Veranstaltung in einem Hotel in Berlin Steglitz besuchen zu wollen. Die Hinweise deuteten darauf hin, dass der Ehemann die Veranstaltung nicht nur beruflich sondern auch privat für Treffen mit einer anderen weiblichen Person nutzen würde. Laut Beschreibung handelt es sich bei Ihrem Partner um einen 1.84 m großen Mann mit kurzen dunklen Haaren, braunen Augen und schlanker Figur. Gewöhnlich trägt er auf Geschäftsreisen einen schwarzen englischen Zweireiher mit blauem Hemd und einen auffälligen Business-Koffer. Somit nahmen zwei unserer Ermittler das Hotel in Berlin Steglitz am Freitag und Samstag unter Beobachtung. Am ersten Tag begann die Veranstaltung um 09.00 Uhr. Der Ehemann unterhielt sich während dieser immer wieder mit einer Vielzahl von weiblichen und männlichen Personen. Eine zierliche Frau ca. 1.60 m groß mit sportlicher Figur und blonden Haaren agierte jedoch sehr häufig in seinem direkten Umfeld. Zum Ende der Konferenz unterhielten sich der Ehepartner und die soeben benannte weibliche Person ca. 1 ½ Stunden sehr amüsiert und vertraut miteinander. Dann ging er in sein Hotelzimmer. Die blonde Frau unterhielt sich noch mit weiteren Personen und ging in ein Zimmer auf einer anderen Etage. Durch Recherchemaßnahmen und Befragungen wurde geklärt dass er ein Doppelzimmer zur Nutzung als Einzelzimmer hat. Am Samstag begann die Konferenz um 08.00 Uhr. Der Ehepartner und die Frau vom Vortag unterhielten sich gelegentlich. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden keine eindeutigen Anhaltspunkte für eine Untreue festgestellt. Gegen ca. 16.00 Uhr war die Tagung beendet. Eine Vielzahl der Teilnehmer reiste ab. Die blonde weibliche Person sowie der Ehemann hingegen gingen in ein nah gelegenes Café. Bei Kaffee und Kuchen streichelten sich beide immer wieder über die Hände. Nach ca. einer Stunde gingen Sie Arm in Arm zum Hotel zurück. Beide stiegen in den Hotelfahrstuhl in dem sich auch einer unserer Ermittler sowie noch eine weitere Person befanden. Kaum aus dem Fahrstuhl ausgestiegen fingen beiden an sich zu küssen. Die Intensität nahm zu bis Sie schlussendlich in seinem Hotelzimmer verschwanden. Nach ca. dreieinhalb Stunden kamen beide in die Hotellobby und checkten aus. Dabei gab es noch ein paar intensive Abschiedsküsse.

Unsere Mandantin wurde umgehend informiert, dass sich Ihr Verdachtsmoment bestätigt hatte und es sich bei Ihrem Ehemann um einen Fremdgänger handelt.

Wenn auch Sie einen ähnlichen Verdachtsmoment hegen, kontaktieren Sie uns noch heute für ein vertrauliches Gespräch. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

 

Fremdgänger in Berlin entlarven –  Sofortkontakt!

Telefon: +49 (0)30 74 78 50 62 | E-Mail: info@diedetektei.eu





Vorname (Pflichtfeld)

Nachname (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefonnummer (für eventuelle Rückfragen)

Ihre Anfrage

 

Hinweis unsererseits. Die Detektei Berlin Taute Security Management weist darauf hin, dass es sich bei oben benannten Einsatz um einen realen Fall handelt der authentisch wiedergegeben wurde. Namen von beteiligten Personen, Unternehmen bzw. Detailangaben wurden zum Schutz unserer Mandanten jedoch nicht veröffentlicht bzw. geändert, insofern Rückschlüsse auf ihre Identität möglich gewesen wären bzw. Persönlichkeitsrechte hätten verletzt werden können. Unser Mandant stimmte einer Veröffentlichung in Form oben beschriebener Fallerzählung gern zu.

0

Schreibe einen Kommentar