Präsentationstraining – Ein Interview mit Caroline Kliemt

Präsentationstraining / Präsentationscoaching – Ein Interview mit Caroline Kliemt

„Do you know that…“

Kommunikation und Präsentation stellen für ein Unternehmen einen unabdingbaren Schlüssel zum Erfolg dar. Alle steht und fällt mit der richtigen Beratung, Bewerbung und Verhandlung. Anlass genug um uns als Detektei einmal genauer mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Caroline Kliemt – Inhaberin von  Reichweite – Präsentationen die wirken, stand uns für ein Interview zur Verfügung und verschaffte uns so interessante Einblicke zum Präsentationstraining – Präsentationscoaching.

1.Was ist Präsentationsberatung / Präsentationstraining und wer braucht so etwas?

„Eigentlich braucht das doch fast jeder“, höre ich von Freunden, Bekannten und Kunden immer wieder… vermutlich, weil Sie öfters langwierige oder sogar langweilige Präsentationen sehen und aussitzen müssen. Jeder, der vor anderen spricht, um eine Idee oder ein Produkt zu ‚verkaufen‘, kann mit meiner Unterstützung erarbeiten, wie er (oder sie) das auf die genau zu ihm passende Weise tun kann. Der Leitgedanke dabei ist: Wie schaffe ich es als Redner, mich gut zu fühlen und gut auszusehen? Und das nicht zum Selbstzweck, sondern um mit dem Gesagten, Gezeigten und Erlebten dem Publikum in Erinnerung zu bleiben, weil die Botschaft klar, die Visualisierung ästhetisch ansprechend und der Auftritt begeisternd war.

2.Was gefällt Ihnen an Ihrem Beruf?

Eine gute Präsentation oder ein guter Vortrag verbindet Wortgewandtheit mit Bildhaftigkeit, Storytelling und ‚Show‘. Das wichtigste Medium ist und bleibt dabei der Mensch, also der Vortragende in Interaktion mit seinen Zuhörern. Und meine Kunden finden durch unsere Zusammenarbeit Gefallen und Spaß daran, diese Elemente zu verbinden. Dass ich sie dazu bringe, mit Begeisterung Präsentationen vorbereiten – wo das oft so ein angstbehaftetes Thema ist – macht mir wiederum richtig Freude.

3.Wie sind Sie darauf gekommen, das als Dienstleistung anzubieten?

Eine Präsentation oder ein Vortrag, an dessen zentrale Botschaft sich nach einer Woche oder einem Monat kein Mensch mehr erinnert, ist verlorene Lebenszeit für alle Beteiligten. Und häufig auch vergeudete Arbeitszeit. Dagegen wollte ich etwas tun und Menschen dabei unterstützen, dass sie ihre Zeit und die Zeit anderer sinnvoll und wertschätzend mit Vorträgen bereichern – also inhaltlich bleibende Werte und nicht zuletzt echte Vortrags-Erlebnisse schaffen. Außerdem finde ich es schade, wenn Lampenfieber einen Redner blockiert. Dagegen können wir etwas tun.

[lightbox style=“modern“ image_path=“/uploads/2012/01/praesentationstraining-reichweite-caroline-kliemt.jpg“ popup=“Präsentationstraining – Ein Interview mit Caroline Kliemt“ link_to_page=“https://www.diedetektei.eu/praesentationstraining-interview-caroline-kliemt/“ target=“Präsentationstraining – Ein Interview mit Caroline Kliemt“ description=“Präsentationscoaching – Präsentationstraining – Ein Interview mit Caroline Kliemt“ size=“two_col_large“]

4.Was waren bisherige Highlights mit Ihren Kunden?

Spektakuläres Highlight: Ein Teilnehmer eines Workshops, der eine Woche später einen von über hundert Vorträgen bei einem internationalen Kardiologen-Kongress hielt – und auf dem Kongress offiziell als bester Referent des Kongresses ausgezeichnet wurde. Er hat mir anschließend geschrieben, dass er glaubt, diesen Preis unter anderem durch meine Anregungen gewonnen zu haben. — Wiederholtes Highlight: Kunden, die sagen „Die gemeinsame Arbeit mit Ihnen hat richtig Spaß gemacht.“

5.Wie unterscheidet sich Präsentationsberatung von einem Rhetorikseminar?

Wenn man z.B. den Wikipedia-Artikel zum Stichwort Rhetorik liest, dann umfasst die Präsentationsberatung und das Rhetoriktraining alles, was in der klassischen Rhetorik von Bedeutung war. Hinzu kommt heutzutage visuelle Aspekt, d.h. PowerPoint und andere Präsentationsmedien, die zwar momentan sehr in Verruf geraten sind, aber den Redner wirklich sinnvoll unterstützen können – so dass quasi ein Gesamtkunstwerk entsteht. Sprachbilder (also Metaphern und Vergleiche) waren schon immer Teil einer rhetorischen Ausarbeitung. Und je bildhafter PowerPoint verwendet wird, desto besser.

Über die Autorin:

reichweite-caroline-kliemt

Caroline Kliemt, M.A.
Studium der Anglistik, Romanistik und Musikwissenschaft an der
Universität Köln und der University of Reading/England.

Seit der Ausbildung zum Master of Business Training bei Andreas Bornhäußer (Präsentainment Group, 2001) ist sie selbständige Beraterin. Seit 2004 auch Coach für Präsentationstechnik an der BAW (Bayerische Akademie für Werbung und Marketing) in München.

http://www.reichweite-beratung.de
ck@reichweite-beratung.de

Präsentationstraining / Präsentationscoaching

Alle Interviews finden Sie in unserer Kategorie Interviews.

Präsentationsberatung / Präsentationstraining – Unsere Interviewtipps:

Kinder Detektiv – Detektiv Geburtstag. Die Detektei Adler im Interview!

Interview mit der Detektei Phönix Berlin

2

Kommentare

  1. Sven  Januar 25, 2012

    Zum Thema Präsentationstraining / Präsentationscoaching fallen mir sofort 3 Wörter ein: erstes Wort: „Bundespräsident“ zweites Wort: „Christian“ und das dritte Wort: „Wulff“. 😉 P.S. Ich glaube das die Firma „Reichweite“ die Anmeldung zum Präsentationstraining / Präsentationscoaching von Herrn Wulff nicht ablehnen würde. 😉

    antworten

Schreibe einen Kommentar