Was ist und macht ein Detektiv?

Was ist ein Detektiv? Was macht ein Detektiv?

Do you know that….

Definition, Handlungsfelder und Empfehlungen für Sie erläutert.

Im folgenden Artikel möchten wir die Möglichkeit nutzen einige Grundsätze des Detektivgewerbes näher zu erläutern. Dabei beziehen wir uns auf die drei am häufigsten angefragten Themenschwerpunkte wie die Definition des Begriffes Detektiv, Privatdetektiv, der Thematisierung von Handlungsfeldern bzw. Leistungsschwerpunkten einer Detektei und Empfehlungen sowie Tipps, worauf Sie als Unternehmer bzw. Privatperson achten sollten, wenn Sie eine Auswahl für eine Detektei treffen.

Detektiv / Privatdetektiv – Definition

Durchstöbert man einschlägige Nachschlagewerke handelt es sich bei einem Detektiv, auch als Privatdetektiv bezeichnet, um einen Ermittler der im Rahmen der Beweissicherung bzw. der Erbringung gerichtlich verwendbarer Beweise agiert. Als eingesetzte Arbeitsmethoden lassen sich dabei u.a. Observationen, Recherchearbeiten und legendierte Befragungen benennen. Eine seriöse Detektei achtet dabei stets auf Rechtskonformität.

Der Begriff Detektiv bzw. Privatdetektiv selbst stammt vom englischen Wort „detective“ ab. Dieses steht in englischsprachigen Ländern oftmals für eine Dienst- bzw. Funktionsbezeichnung von Polizisten. Damit eine klare Abgrenzung zu Polizeibeamten stattfindet erfolgte der voran gestellte Zusatzbegriff „private“.

Auf Deutschland bezogen schafft die Bezeichnung als Privatdetektiv oftmals eine klare Unterscheidung zu einem reinen Wirtschaftsdetektiv / Wirtschaftsdetektei. Detektive werden entweder als selbstständige Unternehmer bzw. als Angestellter einer Anwaltskanzlei oder Detektei tätig.

Heute häufig gebrauchte Bezeichnungen wie Versicherungsdetektiv oder Familiendetektiv lassen auf eine Spezialisierung der jeweiligen Detektei schließen.

Die Berufsbezeichnung Detektiv selbst ist in Deutschland nicht geschützt, da es derzeit keine staatlich anerkannte Berufsausbildung gibt.

Worauf Sie dennoch achten können um an eine seriöse Detektei zu gelangen erläutern wir Ihnen im einzelnen unter dem Punkt Tipps und Empfehlungen.

Als Detektiv in Deutschland genießt dieser keinerlei hoheitliche Befugnisse oder Sonderrechte. Wie jeder andere Bürger auch stützt er sich in seiner Tätigkeit auf die Jedermannsrechte, die als Grundrechte jedem Bürger zustehen.

Detektive werden dem Ermittlungsgewerbe zugeordnet nicht dem Bewachungsgewerbe und unterliegen auch somit nicht der dafür notwendigen Prüfung der (§ 34a GwO) der IHK.

Handlungsfelder eines Detektivs

Das Betätigungsfeld und die Aufgabenbereiche sind für deutsche Detektive sehr vielfältig. Nach eigenen Angaben erhalten sie ca. 70% ihrer Aufträge aus der deutschen Wirtschaft. Dabei geht es oftmals um die Aufklärung von

usw.

Nicht selten werden Detektive bzw. Detekteien bei vorliegenden Hinweisen auf Kranschreibungs– oder Abrechnungsbetrug einzelner Arbeitnehmer eingesetzt. Strafbare Handlungen im Unternehmen wie Computerdiebstahl, Zeitdiebstahl, Entwendung von Werkzeugen oder die Mitnahme von Büromaterial sind keine Seltenheit. Die Durchführung von Ermittlungen im Arbeitnehmerbereich und der Einsatz technischer Hilfsmittel sind durch eine Vielzahl von Rechtsvorschriften reglementiert und sollten vorher mit dem Betriebsrat abgestimmt werden.

Ein sehr breites Betätigungsfeld für Detektive ist das Zivilrecht. Nicht selten werden Detekteien durch Rechtsanwälte mit der Ermittlung von be- und entlastenden Beweisen  für ihre Mandanten beauftragt. Ermittlungen in Erbschaftsangelegenheiten, bei Nachbarschaftsstreitigkeiten, Sachbeschädigung und Diebstahl gehören hier ebenfalls zu den Aufgaben von Detektiven. Im Bereich des Familienrechtes liegen die Tätigkeitsschwerpunkte bei der Klärung von Unterhaltsstreitigkeiten gegenüber Expartnern und Kindern. Im Privaten geht es häufig um:

usw.

Tipps und Empfehlung – worauf bei der Auswahl einer Detektei achten?

Eine klar definierte Antwort, worauf bei der Auswahl einer Detektei geachtet werden sollte lässt sich an dieser Stelle so nicht geben, jedoch geben wir Ihnen folgende Empfehlungen an die Hand:

  • 1. Unterhält die Detektei ein eigenes Büro
  • 2. Kann die Detektei eine Mitgliedschaft in einem Berufsverband vorweisen
  • 3. Verfügt der Detektiv über eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw. Studium
  • 4. Sind Fachkenntnisse nachweisbar bspw. in Form von Zertifikaten
  • 5. Erhalten Sie ein kostenfreies Erstgespräch im Büro der Detektei
  • 6. Sind Ihnen die allgemeinen Geschäftsbedingungen zugängig
  • 7. Erhalten Sie ein unverbindliches schriftliches Angebot unter Beachtung von Transparenz und Kostenkontrolle
  • 8. Besteht die Detektei auf Darlegung des Ihnen vorliegenden berechtigten Interesses und arbeitet unter Einhaltung des Datenschutzes

Noch eine kurzer Hinweis zu Punkt zwei an dieser Stelle. Der Vorteil von Detektiven welche in den Verbänden aktiv mitarbeiten besteht darin, dass sie sich an den dort angebotenen Fortbildungsveranstaltungen beteiligen und die Berufsordnung der Detektive und Ermittler in Deutschland respektieren und anerkennen.

Weitere interessante Artikel zum rund um das Detektivgewerbe:

0

Schreibe einen Kommentar